Zutat für einen „weltmeisterlichen Grillabend“

Wussten Sie, dass der Teig für unser Portugieserbrot über 20 Stunden lang reift? 

 Um auch die allerfeinsten Nuancen aus dem natürlichen Getreide „herauszukitzeln“ und das Brot schön saftig zu machen, führen wir den Teig sehr weich (hohe Wasserzugabe) und lassen ihn anschließend bei verschiedenen Luftbedingungen und Temperaturen über 20 Stunden lang reifen. Erst dann wird er schonend in Portionen abgewogen, um dann wiederum noch einige Zeit zu entspannen.

 Im Ofen werden die flachen Brote dann nur kurz, aber bei sehr hoher Temperatur direkt auf Stein gebacken.

 So eignet es sich perfekt dazu, sich zu Hause im Ofen oder natürlich auf dem Grill noch etwas Bräune abzuholen, um dann ofenwarm serviert zu werden.

 Auch viele Restaurants und Osterien aus Lüneburg schwören auf unseren Goldmedaillengewinner, den es täglich frisch in all unseren Filialen zu kaufen gibt. Übrigens auch in einer Variante mit schwarzen Oliven!

 Wir sagen es mal auf Portugiesisch: „Bom apetite!“

Unbenannt                Portugieser WM